SPD Kottenheim stellt Ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2019 vor

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung stellte der SPD Ortsverein Kottenheim um seinen Vorsitzenden Helmut Wingender die Wahlvorschlagsliste für die Kommunalwahl im Mai 2019 zusammen. Zahlreiche Kandidatinnen und Kandidaten möchten sich zukünftig in den Gremien der Ortsgemeinde ehrenamtlich engagieren.

Auch in der neuen Amtszeit gibt es zahlreiche Projekte, die auf Umsetzung warten. Ein großer Anteil wird hierbei auf die Fortschreibung des Dorfentwicklungskonzepts entfallen. Dank der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms des Landes Rheinland-Pfalz und die dadurch in Aussicht gestellten Landeszuschüsse können historisch gewachsene Strukturen erhalten und gleichzeitig die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Darüber hinaus stehen zahlreiche weitere wichtige Themen auf der Agenda, so die Bewertung und Verbesserung der Verkehrssituation im Ortskern, die Schaffung neuer Wohnbauflächen, die Umsetzung des Medienkonzepts in der Grundschule und vieles mehr.

Neben etlichen erfahrenen Ehrenamtlern gibt es in der parteioffenen Liste auch einige neue Gesichter. Die Kandidatenauswahl bietet den Wählern ein breites Spektrum verschiedener Altersstufen mit zahlreichen beruflichen und sozialen Kompetenzen.

Folgende Personen wurden für die Listenplätze nominiert:

Thomas Braunstein
Gaby Schmitz
Jan Geisbüsch
Beate Moog-Kopp
Bastian Schüller
Birgit Eultgem
Helmut Wingender
Heinz Geisbüsch
Klaus Huiskes
Christian Lange
Michael Kohns
Michael Hahn
Stefan Mohr
Denise Demsky
Christian Albert
Daniel Demsky
Dietmar Mohr
Hildegard Mohr-Schroers
Rudolf Eultgem
Renate Sundermeyer

 

 

News

SPD Bundespolitik

  • Lkw-Maut-Urteil: Neues Wegekostengutachten jetzt nötig
    Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat heute klargestellt, dass für die Höhe der Lkw-Maut keine Kosten für die Verkehrspolizei einberechnet werden dürfen. Dies ist Anlass, das Wegekostengutachten grundsätzlich in Angriff zu nehmen – gerade auch unter dem Aspekt des Klimaschutzes. Eine Änderung der Mautsätze muss noch in dieser Legislaturperiode erfolgen – mindestens als Übergangslösung. Ansonsten besteht die Gefahr, dass jede Mautrechnung beklagt wird, sagen Kirsten Lühmann und Udo Schiefner.

Gemeindewebsite

Free Joomla! template by L.THEME